Samstag, 22. Februar 2014

Berlin kulinarisch - Mustafas Gemüse Kebap, ein Erlebnis-Döner!

Döner und Berlin, das passt irgendwie zusammen, das kann man nicht bestreiten. Trotzalledem ist auch hier nicht alles Gold was glänzt und es gibt erhebliche Unterschiede in Geschmack, Preis und Qualität. Top10 Berlin (meine Lieblingssseite, wenn es darum geht, neue Sachen in Berlin zu erkunden) schlägt unter der Rubrik "Top10 Dönerbuden" folgendes vor:

 

1. Tandim - Kreuzberg
2. Mustafas Gemüse Kebap - Kreuzberg
3. ...

...GEMÜSEkebap? Sorry, Tandim, und alle die nach Platz 2 kamen, aber bei GEMÜSEkebap hat sich die Oecotrophologin in mir gemeldet. Als ich angefangen hatte, mich mit Dönern zu beschäftigen, wollte die aufmucken - da hab ich sie schlafen geschickt ;-)


Jetzt aber ist sie hellwach und ich wollte unbedingt mal Mustafa einen Besuch abstatten...
Donnerstag habe ich lieben Besuch bekommen und da bot sich das natürlich super an, denn eins darf ich schon verraten bzw. euch jetzt schon einen dringenden Tipp geben:
Geht UNBEDINGT mit jemandem dort hin, den ihr gern habt oder mit dem ihr euch mindestens gut unterhalten oder angenehm schweigen könnt.
Denn eins ist Mustafas Gemüse Kebap NICHT: schnell zu haben!

Uns machte das am Donnerstag wenig aus. Um 21:32 Uhr stiegen wir am "U-Bahnhof Mehringdamm" aus, erblickten die freistehnde Hütte von deren Banner uns Mustafas Abbild freundlich anlächelte und schon standen wir mit vielen, vielen anderen Menschen brav in der Schlange an.

Ab diesem Augenblick dauerte das Ganze ein wenig...Zeit sich mal umzusehen hier am Mehringdamm. Gleich nebenan ist ein Hostel, hier kann ich mir gut vorstellen, wo die Gäste zum Essen hingehen. 


Ein paar Häuser weiter leuchtet der rote "Curry 36" Schriftzug - angeblich Berlins leckerste Currywurst. 



Ich weiß nicht, einmal war ich da und es war ok, nichts besonderes fand ich. Allerdings bin ich auch nicht so der fleißige Currywurstesser und kann das daher vielleicht schwierig vergleichen... oh, es geht weiter, wir kommen dem Kebap immer näher!

Uns steigt ein unheimlich leckerer Geruch in die Nase, gar nicht typisch Dönerbude, viel besser! Es riecht irgendwie nach mehr, zwar schon bisschen nach lecker gegrilltem Fleisch, aber vor allem auch nach frischen Gewürzen, knusprigem Brot und irgendetwas...anderem leckerem, ich kann es noch nicht genau sagen.

Nur noch 3 Leute vor uns, wir können nun die 5 Herren auf etwa 3 m² in Aktion sehen, wie sie jeden Kunden freundlich begrüßen und auch gerne Sonderwünsche auf diversen Sprachen entgegennehmen.
Aber wir sind heute mal (fast) ohne Sonderwünsche unterwegs: "2 Hähnchen-Döner mit Gemüse bitte" - "Mit allem?" "Achso, äh, keine Zwiebeln bitte einmal und beim anderen nur mit wenig bitte, geht das?"
"Na klar, die Damen" und schon halten wir im Tausch gegen je 3,20 € unsere Beute in unseren Händen. Es gibt sogar einen kleinen Bereich zum Unterstellen, was gar nicht schlecht ist, zum gemütlichen, windgeschützen Genießen.



So, kurzer Check: 45 Minuten nach "in der Schlange anstellen" beißen wir zum ersten Mal in dieses leckere Ding. Das Brot ist super gut, genau richtig kross außen (aber ohne diesen Absplitter- und überall Krümelhaben-Faktor) und der Inhalt ist die Krönung: 
Wunderbare Mischung (selbst für die Ernährungswissenschaftlerin in mir) zwischen leckerem, nicht zu fettigem und angenehm gewürzten Hähnchenfleisch, Salat, heißem Gemüse, wie Paprika, Zucchini und sogar bisschen Kartoffel. Oben drauf wurde Schafskäse gestreut und auf diese ganz wunderbare Mischung hat Mustafa Nr. 2 noch ein bisschen Zitrone ausgedrückt. Ein Aromengenuss! Vor allem weiß ich jetzt auch, was da noch so gut gerochen hat: ein bisschen Minze im Schafskäse - ich bin baff!

Und das Schöne: Bis zum letzten Bissen ist das Ding noch lecker, kein Fleischüberschuss oder ein von Fett durchtränktes Brötchenende oder so etwas. Das find ich ja gut!

Mit angenehm gefüllten Bäuchen machen wir uns nun wieder auf den Heimweg und resümieren:

Solltet ihr mal in Berlin sein, etwas Zeit mitgebracht haben und bereit sein euer Bild von einem typischen Döner zu erweitern, empfehle ich euch einen Besuch bei "Mustafas Gemüse Kebap" an der U-Bahn Station Mehringdamm in Berlin-Kreuzberg.


Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht, bleibt zwar auch dieser Döner ein Döner und sollte nicht zum alltäglichen Programm gehören. Aber, wenn einem die Kebap-Laune packt, ist dieser hier mit Sicherheit einer der "empfehlenswertesten". Vor allem ist er lecker und hat keinen Einheitsgeschmack. Jeder Bissen spricht veschiedene Sinne und Geschmacksknospen an...also schon irgendwie ein Erlebnis-Döner!

Da lohnen sich die 30-45 Minuten Wartezeit, in denen man Vorfreude aufbauen kann, garantiert!

Danke Mustafa 1 bis 5 :-) 

Beim nächsten Döner-Hunger gerne wieder!

Kommentare:

  1. Liebe Verena,
    das ist mal eine superleckere Beschreibung eines Döners. D e n muss ich beim nächsten Berlin Besuch unbedingt probieren ! Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh hey :-) Schön hier von dir zu lesen!
      Freut mich, dass dir der Beitrag gefällt. Vielleicht finden wir ja nochmal einen Termin für einen Besuch :-) Liebe Grüße

      Löschen