Samstag, 15. März 2014

Kleiner Glücksmoment - Tipp #1: Vom kleinen Bruder bekochen lassen

Ich koche gerne, klar.  Am letzten Wochenende wurde ich allerdings wieder daran erinnert, wie viel Spaß es macht, sich auch einmal bekochen zu lassen. Nicht in einem Restaurant, sondern zu Hause von lieben Leuten, die sich extra für diesen Augenblick Gedanken und Mühe machen...

 


In diesem Fall waren diese lieben Leute mein „kleiner“ Bruder und seine Freundin. Zum Abschluss seiner Ausbildung wollte er mit uns zusammen einen gemütlichen Abend verbringen und sich für die Unterstützung in dieser Zeit bedanken.

Einmal nicht selber in der Küche stehen, sondern einfach mal „Gast“ sein dürfen. Wenn man sich selber viel mit dem Kochen beschäftigt, muss man sich erstmal daran gewöhnen, auf die Frage „Kann ich noch was helfen“ ein „Nein, setz dich“ zu hören und das auch brav zu befolgen.
Aber was soll ich euch sagen: es geht! Und das sogar sehr gut, wenn einem dann so leckere und mit viel Liebe und Mühe gemachte Dinge vor die Nase gestellt werden. Von Vor- und Nachspeise konnte ich noch schnelle Schnappschüsse machen. Der Hauptgang war schon verspeist, bevor ich überhaupt an das Foto gedacht hatte.


Insgesamt also ein toller Abend, mit guten Gesprächen und leckerem Essen! Ich kann es allen noch so hochmotivierten Hobbyköchen nur ans Herz legen, sich ab und zu auch mal verwöhnen zu lassen und ein kulinarisches „Dankeschön“ anzunehmen. :-) Vielen Dank dafür!

Kommentare:

  1. Das sah nicht nur gut aus, es war auch richtig lecker - einschließlich aller Kalorien ;-))
    Hätte nicht gedacht, dass mal mein gedeckter Tisch soo gut zur Geltung kommt.

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt! Lieben Dank für das Stellen der Location ;-)

    AntwortenLöschen